Review – Heilig Abend 2017

Review zum Heiligabend Gottesdienst


Die kuriose Ankunft Gottes

Kurios? Kann man wohl sagen! Wenn man sich Gottes Plan mal vor Augen hält, allen Menschen die Botschaft und Rettung Gottes durch den Sohn bringen zu wollen, wäre wahrscheinlich keine Mensch auf die Idee gekommen, die Ankunft des Messias so zu planen, wie Gott es tat.

Haben Sie sich während der Weihnachtszeit oder beim Bibellesen schon Mal Fragen gestellt, wie z.B.:

Warum wurde Jesus in einer so kleinen Stadt, wie Bethlehem und nicht in einer Metropole, wie zu damaligen Zeit, z.B. Rom oder wenigstens Jerusalem, geboren?

Warum hat sich Gott ausgerechnet den Teenager Maria als Mutter Jesu ausgesucht, ein Mädchen ohne Titel und Adel und dazu noch nicht einmal verheiratet?

Wer sollte Maria glauben, die behauptet, von Gott auserwählt zu sein und dass der Sohn Gottes in ihr heranwächst?

Warum wurden die Hirten als erstes informiert und nicht die Staatsoberhäupter, wie z.B. Kaiser Augustus?

Warum wurde Jesus ausgerechnet in dieser Zeit – einer Zeit der Römischen Unterdrückung – geboren, ohne Armee an seiner Seite, ohne Waffen?


Die Weihnachtsgeschichte als Musical.

Der Gottesdienst wurde in weiten Teilen durch den Kinderchor gestaltet. Die Aufführung der Weihnachtsgeschichte war wunderbar. Kinder (und natürlich auch die Chorleitung): Das habt ihr super gemacht. Die ganze Gemeinde war total begeistert.

Applaus, Applaus!

Das Lobpreisteam hat das volle Haus und alle, die gekommen waren, um Gott zu ehren, mit besinnlich gespielten, weihnachtlichen Klängen erfüllt und begleitet. Schöner konnte der Heilige Abend nicht eingeleitet werden.

Der Link zur Predigt:
Die kuriose Ankunft Gottes

(CFA-Mediateam,SA)